Ruhegemeinschaften

In einer Ruhegemeinschaft finden die Urnen einen Platz in einem gärtnerisch gepflegten und wechselnd mit Blumen bepflanztem Grab. Der Name des Verstorbenen findet sich in einer Inschrift wieder. Die Angehörigen können die Grabstätte bei der Beerdigung und zu jeder anderen Zeit besuchen, um Grabschmuck und Kerzen aufzustellen. Gleichzeitig sind sie von jeder Verpflichtung zur Grabpflege entbunden.

Diese wird von der qualifizierten Friedhofsgärtnerei Boese für den gesamten Zeitraum von 20 Jahren sichergestellt.

Es werden zwei Ziele verfolgt

Zum einen soll die Ruhegemeinschaft eine finanzielle Alternative zu den anonymen Grabstätten und Rasengrabstätten darstellen. Und den Hinterbliebenen die Möglichkeit geben den Bestattungsplatz zu kennen und hier die doch so wichtige Trauerarbeit leisten zu können.

Und andererseits soll den Menschen die Sorge genommen werden, dass die eigene spätere Grabstätte ungepflegt sein könnte. Diese Personen haben mit einer Ruhegemeinschaft die Sicherheit, dass die Treuhandstelle die Grabpflegen kontrolliert.