Ein historischer Rückblick

Erfahren Sie hier die Geschichte des Familienunternehmens der Friedhofsgärtnerei Boese.

Von der Gründung bis zur aktuellen Generation.

Der Grundstein wird gesetzt

Die Historie beginnt im Jahre 1903, als Gärtnermeister Otto Boese eine Gärtnerei gründet. Auf einer Fläche von 15.000 Quadratmetern wurde hauptsächlich Obst und Gemüse kultiviert.

Seit mehr als 100 Jahren beraten wir nun schon in der vierten Generation unsere Kunden.

Außerdem wurden in Gewächshäusern und Frühbeetkästen Cyclamen, Elatior-Begonien und Saintpaulien produziert. Im Jahre 1919 gründete Otto Boese ein Blumengeschäft am „Alten Markt“ in Magdeburg. Die zwei Söhne des Gründers wurden von ihrem Vater zielgerecht im Gartenbau ausgebildet.

Die Tradition entsteht

Der inzwischen in die Firma eingetretene Sohn Helmut Boese (Gärtnermeister) stand nun dem Vater mit seiner Erfahrung zur Seite.
Im Jahre 1950 erlangte die Firma mit ihren hervorragenden Pflanzen auf der Ersten Blumenschau der DDR, Gold- und Silbermedaillen.

Nach dem großen Erfolg der Blumenschau wurde die Firma 1956 als Repräsentant der DDR mit seinen Cyclamen nach Genf geschickt und ausgezeichnet. Mit einer neuen Züchtung Saintpaulien hat die Firma auf der Blumenschau in Moskau 1957 den ersten Preis errungen.

Ein Meisterbetrieb mit über 100 Jahren Erfahrung

Nach der Sozialisierung 1960 wurde der Betrieb erweitert. Die Gärtnermeister gründeten eine Genossenschaft und führten diese zum Erfolg. Der Gründer Otto Boese starb im Jahre 1962. Sein Sohn Helmut Boese schied 1976 als Rentner aus der Genossenschaft aus.

Mit 23 Jahren absolvierte sein Sohn Klaus Boese die Meisterprüfung mit Erfolg.

Klaus Boese führte mit 37 Jahren die Arbeit seines Vaters bis zur Auflösung der Genossenschaft 1991 weiter.

Klaus Boese blieb auch weiterhin der Familientradition treu. Er gründete am 18. März 1993 nach zweijähriger Arbeitslosigkeit sein eigenes Unternehmen und spezialisierte sich auf die Grab- und Grundstückspflege.
1993 wurde aus dem zurückerstandenen Zierpflanzenbaubetrieb nun eine Friedhofsgärtnerei mit Immobilienpflege und Landschaftsbau.
Im August 1995 zog die Firma Klaus Boese auf das ehemalige Väterliche Grundstück mit jetzt 1.142 Quadratmetern zurück. Im Jahr 1998 wurde zunächst der Landschaftsbau und später auch die Immobilienpflege herausgelöst.

Das Firmenlogo symbolisiert die Friedhofsgärtnerei mit Immobilienpflege

Heute sind wir eine reine Friedhofsgärtnerei und somit ein reiner Dienstleistungsbetrieb.
In den Jahren 1999 und 2001 beteiligte sich das Unternehmen an zwei Bundesgartenschauen und stellte jeweils eine Doppelgrabstelle und ein Urnengrab aus. Dafür erhielten sie jeweils sechs Goldmedaillen.
Auf der Internationalen Gartenschau in Rostock sowie auf der Bundesgartenschau in München und Gera arbeitete Klaus Boese als einer von fünf Preisrichtern. Im Meisterbetrieb sind seit dem fünf qualifizierte Mitarbeiter angestellt.
Seit 1995 ist die Treuhandstelle für Dauergrabpflege Niedersachsen / Sachsen-Anhalt GmbH unser fester Vertragspartner im Bereich der Dauergrabpflege. Gemeinsam konnten wir seit diesem, mit vielen Kunden sichere und langfristige Verträge abschließen.

Inzwischen kann das Unternehmen auf eine große Referenzliste verweisen.

Gegenwart & Zukunft

Im August 2003 beendete Enkel Martin Cziborra seine Ausbildung als Friedhofsgärtner in Hannover und stieg somit in das Unternehmen ein.
Am 10.08.2005 hat sich die Firma in eine Kommanditgesellschaft umgewandelt, bestehend aus den Gesellschaftern Klaus Boese,
Kommanditisten Roswitha Boese und Martin Cziborra und hieß nun an „Friedhofsgärtnerei Klaus Boese KG“.
Im Jahr 2003 feierte das jetzt in der dritten Generation weitergeführte Unternehmen sein 100-jähriges Bestehen.
Ein paar Jahre später, im Sommer 2008 beendete Martin Cziborra erfolgreich seine Meisterschule.
Der Enkel bleibt der Familientradition treu und führt das Unternehmen seit dem 01.01.2010 weiter als Gärtnermeister. Doch auch seine Kinder beginnen sich langsam für die Gärtnerei zu begeistern. Lassen wir uns überraschen, was die nicht all zu ferne Zukunft bringen wird.

Ihre Familie Cziborra